Teilnahmebedingungen

 

• Die Aufsichtspflicht liegt bei den Eltern, außer in den Kinderkursen.
 
• Zu fast allen Kursen und Veranstaltungen ist eine Anmeldung erforderlich (außer in den „offenen Treffs“, wo es im Programm vermerkt ist).
 
• Sie können sich über unsere Website, per E-Mail, telefonisch oder schriftlich anmelden.
Auch Ihre telefonische Anmeldung ist verbindlich. Wir bestätigen den Eingang Ihrer Anmeldung per E-Mail.  Wenn Sie innerhalb von zwei Werktagen keine Antwort erhalten, fragen Sie bitte nach.
 
• Sie erhalten von uns nach der Eingangsbestätigung eine schriftliche Anmeldebestätigung, die Ihre Teilnahme sichert.
 
• Für Kursanmeldungen benötigen wir Name, Adresse, Telefonnummer, E-Mail-Adresse.
Mit Kursanmeldung und Hinterlegung der Bankverbindung erteilen Sie konkludent, d.h. automatisch, ein SEPA-Lastschriftmandat für den Einzug der Kursgebühr. Es ist widerruflich. Sie werden mit der Anmeldebestätigungsmail über den Zeitraum der Abbuchung informiert.
 
• Bei Rücklastschriften, die Sie zu vertreten haben, müssen wir die Bankgebühren in Höhe von 4,50 Euro in Rechnung stellen.
 
• Für angeforderte Programme bitten wir um Erstattung des Portos.
 
• Sollte ein Kurs nicht stattfinden können, bekommen Sie acht Tage vor Kursbeginn Bescheid und erhalten Ihr Geld zurück.
 
• Kursabsagen von Seiten der Fabi in Notfällen, z.B. wenn die KursleiterIn am Tag des Kurses erkrankt, erfolgen per SMS.
 
• Ist ein Kurs von der Teilnehmerzahl her gering belegt, behalten wir uns vor, die Kursdauer zu kürzen.
 
• Wenn Sie einen Kurs kürzer als 2 Wochen vor Kursbeginn bei uns absagen, kann keine Erstattung der Kursgebühr mehr erfolgen. 
Kursabsagen werden nur schriftlich in der Geschäftsstelle entgegengenommen (info@fabi-muenchen.de) und müssen von uns bestätigt werden, um wirksam zu sein. Abmeldungen über Email sind nur wirksam, wenn sie von uns innerhalb der Abmeldefrist schriftlich bestätigt wurden.
 
• Die Rückerstattung der Kursgebühr für einzelne, nicht besuchte Kurstage ist nicht möglich. Sie ist auch nicht möglich im Fall der Erkrankung Ihres Kindes oder von Ihnen selbst. Auch versäumte Kurstage können weder rückerstattet noch in einem anderen Kurs nachgeholt werden.
 
• Geschwisterkinder und Partner*innen zahlen nur 50% der Kursgebühr (Preis/Geschwisterpreis).
 
• 50% Ermäßigung erhalten Familien in Leistungsbezug (ALG I, SGB II, SGB XII, Wohngeld oder Kinderzuschlag) und Personen mit einem München-Pass.
 
• Voraussetzung für eine Ermäßigung von 50% ist, dass Sie die Unterlagen, die die Berechtigung nachweisen, bei der Anmeldung vorlegen (Persönlich, per Post oder per E-Mail).
 
• 30% Gebührenermäßigung erhalten auf Antrag Alleinerziehende, Familien ab drei Kindern und schwerbehinderte Menschen. 
 
• Für Geburtsvorbereitung, offene Treffen und Familienpreise bzw. wo extra vermerkt, gibt es leider keine Ermäßigung.
 
• Sie wollen ein Geschwister-Babys zu einem Kurs für ältere Kinder mitbringen, sprechen Sie uns bitte an.
 
• Die Haftung der Fabi, ihrer Organe und Erfüllungsgehilf*innen ist auf Vorsatz und grobe Fahrlässigkeit beschränkt.
 
• Unsere Bankverbindung lautet: Bank für Sozialwirtschaft, BLZ 700 205 00, Kontonummer 7 850 500 IBAN: DE50 7002 0500 0007 8505 00,  BIC: BFSWDE33MUE

 

Datenschutz

 

Der Verein Fabi-Paritätische Familienbildungsstätte München e.V. speichert und nutzt personenbezogene Daten (Name, Adresse, Email, Telefon, Kontoverbindung) der Kursteilnehmer*innen zur Abwicklung der abgeschlossenen Vertragsbeziehungen. Die Verarbeitung dieser Daten ist für die Abwicklung des Vertrages erforderlich. Bei Nichtbereitstellung der Informationen ist die Vertragsdurchführung nicht möglich. Im Rahmen der Vertragserfüllung kann es notwendig sein, personenbezogene Daten der Kursteilnehmer*innen, Auftragsdaten und Kundendaten, an Dritte, Vorlieferanten der Fabi, weiterzugeben.

Soweit der Verein Fabi-Paritätische Familienbildungsstätte München e.V. für Verarbeitungsvorgänge personenbezogener Daten eine Einwilligung der betroffenen Person einholt, dient Art. 6 Abs. 1 lit. a EU-Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) als Rechtsgrundlage für die Verarbeitung personenbezogener Daten.

Bei der Verarbeitung von personenbezogenen Daten, die zur Erfüllung eines Vertrages, dessen Vertragspartei die betroffene Person ist, erforderlich ist, dient Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO als Rechtsgrundlage. Dies gilt auch für Verarbeitungsvorgänge, die zur Durchführung vorvertraglicher Maßnahmen erforderlich sind, sowie für die Weitergabe von personenbezogenen Daten an Dritte zur Vertragserfüllung.

Soweit eine Verarbeitung personenbezogener Daten zur Erfüllung einer rechtlichen Verpflichtung erforderlich ist, der dem Verein Fabi-Paritätische Familienbildungsstätte München e.V. unterliegt, dient Art. 6 Abs. 1 lit. c DSGVO als Rechtsgrundlage.

Die Daten werden für die Dauer der Geschäftsbeziehung gespeichert und darüber hinaus, solange gesetzliche Aufbewahrungsfristen bestehen, Rechtsansprüche aus dem Vertragsverhältnis geltend gemacht werden können oder sonstige berechtigte Gründe eine weitere Speicherung rechtfertigen.

Folgende Rechtsbehelfe stehen den Kursteilnehmer*innen im Zusammenhang mit der Datenverarbeitung jeweils nach Maßgabe der gesetzlichen Bestimmungen zur Verfügung: das Recht auf Auskunft über die sie / ihn betreffenden Daten, Berichtigung, Löschung oder Einschränkung der Verarbeitung oder Widerspruch gegen die Verarbeitung, auf Datenübertragbarkeit sowie Einbringung einer Beschwerde bei einer Aufsichtsbehörde.

Die Kontaktdaten des Datenschutzbeauftragten des Vereines Fabi-Paritätische Familienbildungsstätte München e.V. lauten:


Gerald Lill, Projekt 29 GmbH & Co. KG, Ostengasse 14, 93047 Regensburg
Telefon: 0941/2986930
Telefax: 0941/29869316
E-Mail info@projekt29.de